Partagás Zigarren

Partagás – Im Herzen Havannas, Havanna im Herzen

Die Partagás-Fabrik im Zentrum Havannas spricht bis heute Bände über die miteinander verwobene Entwicklung Kubas und seiner Zigarrenindustrie. Ihrem Namen „Real Fábrica de Tabaco Partagás“ wurde sie durch die vielen internationalen Partagás-Anhänger adliger Gesellschaftsschichten gerecht. Ihr Gründer Don Jaime Partagás eröffnete sie 1845 und führte das Unternehmen bis zu seinem mysteriösen Tod in den 1860er Jahren. Danach übernahm sein Sohn die Leitung. Schon in seiner Anfangszeit bestach das Unternehmen durch vielseitige Innovationen in der Fermentierungs- und Reifetechnik. Der erste Vorleser für die Torcedores soll ebenfalls in dieser Fabrik seine Arbeit aufgenommen haben. Seitdem wechselte die Traditionsmarke mehrfach den Besitzer und erweiterte ihr Sortiment stetig. Neben Marken wie Montecristo oder H. Upmann erreichte sie regelmäßig die höchsten Verkaufszahlen kubanischer Zigarren. Partagás steht seit jeher für Habanos mit kräftigem Tabakgeschmack vermischt mit erdigen und pfeffrigen Aromen. Von ihrer Popularität hat sie bis heute nichts eingebüßt.

Seit 170 Jahren gleichbleibend beeindruckende Qualität

Von Anfang an befanden sich weiträumige Gebiete der Vuelta Abajo-Region im Besitz der Partagás-Familie. Diese haben sie sich bis heute erhalten und profitieren von den hervorragenden Qualitäten dieses Anbaugebiets, das auch für die beliebten Habanos von Montecristo, Cohiba, H. Upmann und Romeo y Julieta genutzt wird. Die ursprüngliche Partagás-Fabrik im Zentrum Havannas ist bis heute in Benutzung und damit die älteste durchgehend produzierende Zigarren-Manufaktur der Welt. Wie es sich für eine Habano gehört, werden die Zigarren von leidenschaftlichen und äußerst kompetenten Torcedores zum Puro-Longfiller gefertigt.