Paradiso Zigarren

Paradiso – Exotik zum Anzünden

Als Ashton-Gründer und Hersteller von Paradiso Zigarren Robert Levin in Nicaragua den kubanischen Master-Blender Don Pepin Garcia darum bat, eine Zigarre für ihn zu entwickeln, hatte dieser noch nicht einmal eine Fabrik vor Ort. Ein knappes halbes Jahr später war der Geschäftsmann jedoch schwer beeindruckt: Garcia hatte nicht nur eine eigene Fabrik, sondern mit der Paradiso auch eine Zigarre geschaffen, die man so vorher noch nicht kannte. In vollendeter Harmonie verbinden sich in Paradiso Zigarren dunkle Holz- und Ledertöne mit Nuss- und Kakaoaromen zu einem äußerst komplexen Longfiller, dessen Stärke nicht zu ignorieren ist, den Raucher aber auch nicht überfordert.

Der Master-Blender lässt grüßen

Wie auch die Aroma del Caribe, entstand die Paradiso-Linie in enger Zusammenarbeit mit Don Pepin Garcia und wird bis heute in dessen renommierter „My Father“-Manufaktur von erfahrenen Torcedores von Hand gefertigt. Umblatt und Longfiller-Einlage stammen von den erlesensten nicaraguanischen Tabaksorten. Das Maduro-Deckblatt gleicher Herkunft erlangt durch ein spezielles Fermentierungsverfahren seine dunkle Farbe. Auch die edle Bauchbinde der Paradiso Zigarren ist ein wahres Schmuckstück, geziert vom in Nicaragua allgegenwärtigen Papagei.