Padrón Zigarren

Padrón – Alles begann mit einem kleinen Hammer

In einer vielzitierten Anekdote erhielt der Exilkubaner José Orlando Padrón einen kleinen Hammer vom Freund und damaligen Mitarbeiter der kubanischen Flüchtlingsanlaufstelle in Miami: Raul Fernandez. Mit seinem Traum einer eigenen Zigarrenfabrik im Hinterkopf, begann er daraufhin mit nächtlichen Zimmerei-Arbeiten. Nach viel harter Arbeit schaffte er es, 600 Dollar anzusparen und eröffnete 1964 seine erste Manufaktur. Seitdem operiert das Familienunternehmen, dessen Vorfahren schon im Kuba des 19. Jahrhunderts Zigarren gerollt haben, im Dienste anspruchsvoller Aficionados auf der ganzen Welt und fertigt vielfach ausgezeichnete Zigarren in gleichbleibend hoher Qualität.