León Jimenes Zigarren

León Jimenes – Der dominikanische Zigarrenpatron

Als Eduardo León Jimenes 1903 seine erste Zigarrenfabrik in der Dominikanischen Republik eröffnete, gab es noch keinen internationalen Markt für Zigarren dieser Provenienz. So produzierte er die später als Léon Jimenes bekannten Vitolas ausschließlich für seine Landsleute. Der geerntete Tabak wurde in Holzkisten verpackt und erreichte die Manufaktur über unbefestigte Straßen per Esel. Nachdem die Produktion aufgrund von Bürgerunruhen mehrfach unterbrochen wurde, avancierte das Unternehmen im Laufe des 20. Jahrhunderts zu einem der größten des Landes und trug maßgeblich dazu bei, dass sich die Dominikanische Republik zum größten Zigarrenexporteur der Welt entwickelte. Die Zigarren von León Jimenes stellen die Balance ihrer Nuancen über pure Stärke und locken ihre Raucher mit ihrer hervorragenden Fertigung und der typischen ausgeprägten Milde.

Aus dem Besten der Karibik-Insel

Die 1903  von Unternehmensvater Eduardo León Jimenes gegründete „La Aurora“-Manufaktur ist noch immer in Benutzung. Hier fertigen die begabtesten Roller der Dominikanischen Republik in sorgfältiger Handarbeit die beliebten Zigarren von León Jimenes. Das Unternehmen zählt zu den beliebtesten des Landes, weshalb diese Arbeit die Torcedores mit zusätzlichem Stolz erfüllt. Das beliebte Connecticut Shade bildet das Deckblatt dieser Longfiller und verleiht ihnen seine typische Cremigkeit. Einlage und Umblatt bestehen aus feinstem dominikanischen Tabak. Zigarren von León Jimenes gehören zum Besten, was die Dominikanische Republik zu bieten hat. Ihre hervorragende Verarbeitung und der ausgewogene Blend garantieren einen durch und durch angenehmen Smoke.