La Aurora 1495 Zigarren

La Aurora 1495 – Zu Ehren der dominikanischen Zigarren-Hauptstadt

Mit der 1495-Serie würdigt das Unternehmen die Errichtung der Grundmauern der heutigen Tabak-Metropole der Dominikanischen Republik: Santiago de los Treinta Caballeros, drei Jahre nach der schicksalsträchtigen Entdeckung der Insel Hispaniola durch Christoph Kolumbus. Genau so lässt sich das Konzept der Serie auch verstehen: als Liebeserklärung an die dominikanische Zigarrenindustrie. So konnten es die Blender nicht lassen, gleich sechs verschiedene Tabaksorten aus fünf Ländern zu kombinieren. Die so entstandene Einlage liefert ein besonders einprägsames Bouquet, das sich kein Tabak-Liebhaber entgehen lassen sollte.

Stilvolle Kombination der besten Tabaksorten der Welt

La Auroras 1495 Zigarren gehören zweifelsfrei zu den komplexesten Zusammenstellungen auf dem Markt. Eine Vitola der Linie besteht aus sechs verschiedenen Tabak-Sorten. Diese Zutaten so ins Verhältnis zu setzen, dass am Ende trotzdem ein ausbalanciertes Bouquet entsteht, gleicht einer echten Meisterleistung. Statt dem bei vielen Zigarren dieser Marke gern gesehenem Kameruner Shade, kommt ein ecuadorianisches Sumatra Sun Grown-Deckblatt zur Verwendung. Das edle Mata-Fina Umblatt stammt aus Brasilien. Der Blend der Einlage ist eine kunstvoll aufeinander abgestimmte Mischung peruanischen und brasilianischen Tabaks mit Sorten des nicaraguanischen Estelí-Tals und des dominikanischen Cibao-Anbaugebiets. Nicht zuletzt sei die sorgsame und schwierige Handarbeit als unabdingbarer Bestandteil dieser Premium-Longfiller erwähnt, ohne den die Zigarren wohl nur die Hälfte ihres Charmes besäßen.