Hoyo de Moneterrey Zigarren

Hoyo de Monterrey – Erfolgreich gegen den Zahn der Zeit

Hinter der 1865 eingetragenen Hoyo de Monterrey-Marke steht der aus Katalonien nach Kuba eingewanderte Edelmann José Gener. Mit nur 13 Jahren führte ihn sein Onkel dort an das Tabakhandwerk heran. Mit der seinerzeit größten Zigarrenfabrik Kubas leitete er das äußerst erfolgreiche Unternehmen bis zu seinem Tod im Jahr 1900. 1931 wurde Hoyo de Monterrey dann von den Betreibern der damals beliebten Marken Punch und Belinda, der Firma Fernández Palicio y Cía., übernommen. Hoyo de Monterrey produziert seit seiner Gründung ununterbrochen die vielfach geschätzten Habanos mit mildem Charakter und der typisch komplexen Aromakomposition.

Verheißungsvolles Tal in Vuelta Abajo

Hoyo de Monterrey trägt den Namen des ursprünglichen Anbaugebiets des Tabaks, das übersetzt Tal von Monterrey bedeutet. Es liegt in der berühmten Vuelta Abajo-Region am Ufer des Flusses San Juan y Martinez, aus der auch viele andere Habanos wie die Cohiba, die Montecristo oder die Romeo y Julieta stammen. Einlage, Umblatt und Deckblatt kommen aus diesem Gebiet und werden in traditioneller Handarbeit von erfahrenen einheimischen Torcedores zu den erhabenen Puro-Longfillern von Hoyo de Monterrey gerollt.