Dunhill Zigarren

Dunhill – Virtuose, Erfinder, Aficionado

1907 eröffnet der 35-jährige Alfred Dunhill seinen ersten Tabakladen in einer der prestigeträchtigsten Straßen des damaligen Londons. Dort verkaufte er mehrere kubanische Serien, darunter auch die exklusive Selección Suprema. Als einer der Wegbereiter für den heutigen Luxusgüter-Markt konnte er schon nach kurzer Zeit den britischen König George VI. und Sir Winston Churchill zu seinen Kunden zählen. Dunhill erfand außerdem das erste einhändig zu bedienende Feuerzeug der Welt. Dunhill vermittelte Stil und Souveränität so überzeugend, dass es zum gefragten Produzenten von Requisiten für James Bond-Filme wurde. Nach der kubanischen Revolution erhielt Dunhill die Exklusivrechte zur Produktion der drei Zigarrenmarken Don Cándido, La Flor del Punto und der nach ihm benannten Don Alfredo – allesamt edle Zigarren im Premiumsegment. Als 1967 der Tabakflügel von Dunhill weiterverkauft wurde, dauerte es noch zehn Jahre, bis die ersten Zigarren unter dem Namen Dunhill konzipiert und sieben Jahre später noch in kubanischer Produktion auf den Markt kamen. 1991 entschied man sich dann, die Herstellung aufgrund von Wettbewerbsvorteilen in die Dominikanische Republik und nach Honduras auszulagern. Dunhills Zigarren haben eine lange Entwicklung hinter sich. Den Wünschen Alfred Dunhills, seinen Rauchern luxuriösen Genuss höchster Qualität zu bieten, bleiben sie bis heute treu.